Der “andere” G-Punkt

heie Dildos bei Redstore.de

Wo der G-Punkt mysteriös ist, ist der PC Muskel bei jeder Frau vorhanden. Er kann wie der G-Punkt die Lust steigern, wenn er nur richtig trainiert wird. Und das geht hervorragend mit einem Dildo.

Mediziner nennen ihn etwas kompliziert “Pubococcygealmuskel” die Franzosen scherzhaft “Casse-Noisette” (Nußknacker), dabei heißt er schlicht und ergreifend Beckenbodenmuskel.

Der Beckenbodenmuskel (Wikipedia.de)

Der Beckenbodenmuskel (Wikipedia.de)

Dieser Muskel sitzt genau zwischen Anus und Genitalien und kann, wenn er richtig trainiert wird, die Orgasmusfähigkeit und das Lustempfinden steigern und den weiblichen Orgasmus intensivieren. In der indischen Liebeskunst, dem “Tantra” spielt der Beckenbodenmuskel eine große Rolle. Um den Muskel zu aktivieren muss man ein bisschen üben. Zum einen geht das mit Trockenübungen und zum anderen mit einem Dildo. Wer erst mal solo üben möchte, kann das im sitzen, liegen oder auch im stehen versuchen. Zunächst sollte nur die untere Bauchmuskulatur angespannt werden und dann die Muskeln im Unterleib. Wenn das funktioniert, einfach den Muskel selbst anspannen und die Spannung so lange wie möglich halten. Den Muskel spürt man aber wesentlich besser, wenn ein Dildo eingeführt wird. Das Gefühl das dabei entsteht, erinnern an eine Umklammerung. Mit ein bisschen Übung kann die Anspannung gehalten werden und die Vagina wird so bei der kleinsten Bewegung gereizt. Das ist besonders für die Frauen interessant, die Probleme mit dem vaginalen Orgasmus haben.
Auch für Männer ist dieser Muskel ein besonderes Erlebnis. Wenn der Muskel nämlich den Penis fest umschließt, dann empfinden das die meisten Männer als sehr angenehm.
Und es gibt noch eine praktisch Seite warum der Beckenbodenmuskel regelmäßig trainiert werden sollte: Frauen die diesen Muskel beherrschen werden nicht so schnell inkontinent.

Tags: , , ,

Eine Antwort hinterlassen

* - Spam will be NOT approved. Save your and my time!