Dildos aus dem Luxusshop

heie Dildos bei Redstore.de

Es gibt normale Geschäfte und es gibt Luxusläden. Einer der angesagtesten und mit Sicherheit luxuriösesten Shops wenn es um Sexspielzeug geht, ist in London.


Besonders in London haben Sexshops eine lange Tradition. Schon um die Jahrhundertwende gab es in den eher düsteren Stadtteilen, wie zum Beispiel im berühmt-berüchtigten White Chapel, dem Ort im East End in dem sich Jack the Ripper seine Opfer suchte, eine Reihe von einschlägigen Geschäften mit Sextoys.
Auch noch vor 20 Jahren hatten Sexshops in London den Charme einer Arztpraxis und verkauften in der Regel häßlichen Dildos die nach Plastik stanken und auch genauso aussahen.
Aber die Zeiten der schäbigen Shops in finsteren Gassen sind vorbei. Heute präsentierten sich die Sexshops von London in hellem Licht. Und sie sind von Luxus geprägt. Hier geht es um knisternde und sinnliche Erotik, seidige Stoffe und puren Luxus. Diese Shops bieten Sextoys für Frauen, die in erster Linie an sich selbst denken und dann erst an einen Mann.
Unter all den Luxusshops der britischen Hauptstadt nimmt Coco de Mer einen ganz besonderen Platz ein. Vor sieben Jahren eröffnete Sam Roddick, Tochter von Bodyshop Gründerin Anita Roddick, ihre erotischen Boutique an Londons erster Adresse wenn es um edle Geschäfte geht, am Convent Garden Market, mitten im Herzen der Stadt.
Coco de Mer ist kein Sexshop im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr ein Boudoir. Die Wände sind mit Seidentapeten bespannt und die erlauchte Kundschaft sitzt auf zierlichen Barockstühlen. Die Dessous aus reiner Seide werden nicht einfach an schnöden Stangen aufgehängt, sondern wie kleine Kunstwerke an den Wänden drapiert.
Hier kaufen Frauen die ohne zu zögern 600 Pfund und mehr für eine Paar Schuhe ausgeben, ihre Dildos und Vibratoren.
Plastik Dildos sucht man hier vergeblich. Die Sexaccessoires, wie Sam Rodddick ihre Artikel nennt, sind nicht nur extrem teuer (ab 400,- Pfund), sondern auch extrem schön. Wie zum Beispiel das Modell “Lelo Elise” in einem zarten Lila oder das Modell “Lelo Yva” aus edelstem Edelstahl, das auch als exklusiver Briefbeschwerer durchgehen könnte.
Man flüstert in London, das auch Madonna und Kate Moss ein solches Modell in der Schublade haben.
Viele Dildos werden für Coco de Mer speziell angefertigt oder von namhaften Designern entworfen. So auch die handgemachten Dildos der britischen Designerin Shiri Zinn, die ihr Handwerk schließlich in einer der besten Modeschulen von London, in Central St. Martins gelernt hat.
Besondere Dildos werden in Vitrinen ausgestellt. Wie etwa die Nachbilding eines Dildos aus viktorianischer Zeit. Das edle Teil liegt dort auf blauem Samt wie ein kostbares Schmuckstück.
Einige dieser Luxus Spielzeuge waren schon in der britischen Vogue abgebildet und das will was heißen. Das Geschäft mit den Luxus Sextoys läuft so gut, das Sam Roddick zwei weitere Geschäfte eröffnet hat. Eines in Londons feinstem Stadtteil South Kensington und eines in Los Angeles auf der Shoppingmeile Melrose Avenue. Diesen Shop kann man übrigens nicht übersehen, denn dort steht ein auf Phallus getrimmter Buchsbaum vor der Tür.
http://www.coco-de-mer.com/shop

Tags: , , ,

Eine Antwort hinterlassen

* - Spam will be NOT approved. Save your and my time!